Selbst Unter Der Bitterkeit

UNPOLITISCHE INTELLEKTUELLE
Eines Tages warden die
unpolitischen Intellektuellen
meines Landes
befragt werden
vom einfachen Menschen
unseres Volkes

Man wird sie fragen
was sie getan haben,
als unser Land
langsam
verlosch
wie ein sanfter
Scheiterhaufen,
klein und einsam.

Sie werden nicht gefragt werden
Nach ihren Anzügen,
auch nicht
nach ihren langen Ruhepausen
nach dem Essen.
Auch weder nach ihren
Sterlen Kämpfen mit dem
Nichts, noch nach ihrer
ontologischen Methode,
an Geld zu kommen.
Nicht fragen wird man sie
nach der griechischen Mythologie,
noch nach dem Ekel,
den sie von sich verspürten,
wenn einer
in seinem Innersten
sich anschickte,
wie ein Feigling
zu sterben.

Man wird sie nicht fragen
über ihre absurden
Rechtfertigungen, die
im Schatten
einer runden Lüge gewachsen.
An diesem Tag werden
sie kommen,
die aber täglich gekommen sind
und ihnen
Milch und Brot brachten,
Eier und Tortillas
die ihnen die Kleider nähten,
die ihre Autos fuhren,
die auf ihre Hunde
und Gärten aufpaßten,
die für sie arbeiteten.
Und sie werden fragen:
Was habt ihr getan, als
die Armen litten,
und in ihnen
die Zärtlichkeit
und das Leben
verglühte?

Unpolitische Intellektuelle
meines lieblichen Landes,
ihr werdet
Keine Antwort haben.

Ein Geier des Schweigens
wird eure
Eingeweide fressen.
Euer eigenes Elend
wird an eurer
Seele nagen.
Und ihr werdet schweigen
voller Scham
über euch.